Confed Cup: Italien muss im Halbfinale gegen Spanien verletzungsbedingt auf Mario Balotelli verzichten

By | 25. Juni 2013
Confed Cup: Italien muss im Halbfinale gegen Spanien verletzungsbedingt auf Mario Balotelli verzichten

getty images

Nach dem Ausfall von Ignazio Abate droht Italien der nächste Rückschlag. Mario Balotelli wird verletzungsbedingt für den Halbfinal-Klassiker gegen Spanien am kommenden Donnerstag in Fortaleza ausfallen. Laut dem italienischen Fußballverband wird der 22-jährige Stürmer keinen Einsatz mehr beim Confed Cup für die Squadra absolvieren.

Schlechte Nachrichten für Italiens Nationaltrainer Cesare Prandelli und alle Fans der Squadra Azzurra. Übereinstimmenden Medienberichten zu Folge muss Italien im Confed Cup-Halbfinale am kommenden Donnerstag gegen Spanien aller Voraussicht nach auf Superstar Mario Balotelli verzichten. Die Oberschenkelverletzung des 22-jährigen Stürmers ist schlimmer als zunächst gedacht. Mannschaftsarzt Enrico Castellacci äußerte sich wie folgt am Sonntagabend nach der Ankunft in Fortaleza:

Es wird sehr, sehr schwierig, mit so einer Verletzung im Halbfinale zu spielen. Wir denken bereits daran, ihn für ein mögliches Finale wieder hinzubekommen

Auch der italienische Fußballverband FIGC hat sich zur Personalie Balotelli am gestigen Montag geäußert, laut dem Verband bedeutet diese Verletzung für Balotelli das Turnieraus, der Stürmer vom AC Mailand wird somit kein Spiel mehr beim diesjährigen Confed Cup für Italien bestreiten können.

Pirlo und Montolivo wohl wieder dabei, Abate ist bereits abgereist

Etwas optimistischer hingegen ist die Lage bei Andrea Pirlo und Riccardo Montolivo. Der 34-jährige Pirlo verpasste bereits das letzte Gruppenspiel gegen Brasilien aufgrund einer Wadenverletzung, die er sich in der Vorrundenpartie gegen Japan zugezogen hatte. Der Spielmacher dürfte jedoch bis zum Halbfinale wieder einsatzbereit sein. Montolivo erlitt im Duell mit der Selecao eine leichte Gehirnerschüterung und steht weiter unter Beobachtung. Bereits zurück in Italien ist Ignazio Abate, der sich ebenfalls gegen Brasilien die rechte Schulter ausgekugelt hatte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.