Confed Cup: Gastgeber Brasilien gewinnt 3:0 gegen Spanien und sichert sich den Titel

By | 1. Juli 2013
Confed Cup: Gastgeber Brasilien gewinnt 3:0 gegen Spanien und sichert sich den Titel

getty images

Gastgeber Brasilien hat sich mit einem eindrucksvollen 3:0-Erfolg gegen den amtierenden Weltmeister Spanien den Confed Cup-Titel gesichert. Die Selecao war die gesamte Partie über die beherrschende Mannschaft und sicherte sich vollkommen verdient ihren vierten FIFA-Konföderationen-Pokal.

Was für ein Spiel, was für ein Finale und was für ein atemberaubender Schlussakt beim diesjährigen Confed Cup. Gastgeber Brasilien gewinnt mit 3:0 gegen den amtierenden Welt- und Europameister Spanien und sichert sich damit seinen vierten FIFA-Konföderationen-Titel, den dritten in Folge.

Die Selecao hat vor rd. 77.000 Zuschauern im ausverkauften Estádio do Maracanã in Rio de Janeiro wie die Feuerwehr losgelegt und von der ersten Sekunden an gezeigt, wer der Herr im Haus ist. Bereits nach zwei Minuten ging der Gastgeber durch Fred mit 1:0 in Führung. Nach einer Flanke von Hulk segelte der Ball in den Fünfmeterraum der Spanier und sprang Alvaro Arbeloa an die Hand. Fred schaltete am schnellsten und erzielte die frühe brasilianische Führung im Liegen.

Auch nach dem Tor blieben die Brasilianer tonangebend, die Mannschaft von Luiz Felipe Scolari presste hoch und setzt vor allem das spanische Mittelfeld mit Xavi und Iniesta früh unter Druck. In der 16. Minute foulte Arbeloa als letzter Mann Neymar, der aus der eigenen Hälfte steilgeschickt wurde. Der Spanier hatte Glück, dass Björn Kuipers diese Szene am Mittelkreis nur mit Gelb ahndete.

Kurz vor der Halbzeitpause (44.) erhöhte Neymar auf 2:0. Nach einem wunderbarem Zusammenspiel mit Oscar überwand der 21-jährige Superstar Iker Casillas im Tor der Spanier mit einem harten Schuss unter die Querlatte und erzielte bereits sein drittes Tor bei diesem Turnier.

Fred trifft erneut früh, Pique fliegt mit Rot vom Platz

Nach dem Wiederanpfiff war es erneut die Selecao die sofort präsent war und Spanien für seine Passivität bestrafte. Hulk spielte in der 47. Minute einen Querpass auf Neymar, dieser ließ das Zuspiel am spanischen Strafraum geschickt passieren. Fred erzielte seinen zweiten Treffer im Spiel und seinen insgesamt fünften beim Confed Cup zum 3:0.

Kurz danach (55.) bekam der Weltmeister nach einem Foulspiel von Marcelo an Jesus Navas einen Strafstoß zugesprochen. Sergio Ramos nutzte diese Chancen jedoch nicht und setze den Ball knapp links am Tor vorbei. 20 Minuten vor Ende der Partie flog Gerard Pique mit Rot vom Platz, als er seinen zukünftigen Teamkollegen Neymar mit einem rustikalen Tritt in die Beine foulte. Spanien versuchte in der Schlussphase der Begegnung trotz Unterzahl nochmals alles um zurück ins Spiel zu kommen, scheiterte jedoch unter anderem zwei mal am glänzenden Julio Cesar im Tor der Brasilianer. Am Ende blieb es jedoch bei einem absolut verdienten 3:0 Erfolg der Gastgeber.

Welche Lehren bzw. Fazit kann/sollte man aus diesem Finale ziehen? In Brasilien wird dieser Titel die WM-Euphorie nochmals steigern, die Selecao hat bewiesen, dass sie in der Lage ist, mit Spitzenteams wie Italien und Spanien mitzuhalten. Vor allem die Gala gegen Spanien dürfte das eigene Selbstbewusstsein gestärkt haben. Spanien hingegen wird sicherlich enttäuscht sein über die Finalschlappe, vor allem über die Art und Weise. Dennoch werden die Iberer nicht in Panik verfallen, genau so wie Italien. Für die Europäer hatte der Confed Cup nie einen besonderen Stellenwert und insbesondere im Halbfinale hat man den Spielern eine gewisse Müdigkeit angemerkt.

Sportlich betrachtet war der Confed Cup 2013 in Brasilien ein voller Erfolg, vor allem aus Sicht der Gastgeber. Es bleibt nur zu hoffen, dass auch außerhalb der Stadien wieder eine friedliche Stimmung einkehrt und Gastgeber Brasilien die Zeit bis zur WM im kommenden Jahr nutzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.