WM-Qualifikation: Bender-Zwillinge fallen aus, Löw nominiert Heiko Westermann nach

By | 7. Oktober 2013
Der deutsche Nationalspieler Lars Bender

Michael Kranewitter / Wikimedia

Nach Mario Gomez, Miroslav Klose und Marcel Schmelzer muss Bundestrainer Joachim Löw die nächsten beiden verletzungsbedingten Ausfälle verkraften. Für die beiden abschließenden WM-Qualifikationsspiele gegen Irland und Schweden  fallen nun auch Lars und Sven Bender aus. Löw hat bereits reagiert und den Hamburger Heiko Westermann nachnominiert.

Joachim Löw dürfte heil froh sein, wenn die WM-Qualifikation am kommenden Freitag gegen Irland (hoffentlich) unter Dach und Fach ist. Nach den zahlreichen verletzungsbedingten Ausfällen zu Letzt gegen Österreich und die Färöer muss der Bundestrainer nun auch gegen Irland (11.10) und Schweden (15.10) zahlreiche Leistungsträger ersetzen. Nach den Ausfällen von Mario Gomez und Miroslav Klose im Sturm sowie von Marcel Schmelzer in der Defensive verpassen auch Lars und Sven Bender im defensiven Mittelfeld die letzten beiden Spiele der WM-Qualifikation. Lars Bender von Bayer Leverkusen hat sich beim 1:1 gegen den FC Bayern einen Muskelfaserriss im rechten Oberschenkel zugezogen. Sein Zwillingsbruder Sven Bender von Borussia Dortmund fällt wegen einer wegen einer Muskelverhärtung im Adduktoren- und Lendenwirbelbereich aus die er sich am Samstag beim 0:2 gegen Borussia Mönchengladbach zugezogen hat.

Löw reagiert und nominiert Heiko Westermann nach

Ursprünglich wollte Löw keinen Spieler nachnominieren, nach dem Ausfall des zweiten Benders hat der Bundestrainer nun kurzfristig reagiert und den Hamburger Abwehrchef Heiko Westermann nachnominiert. Nach Marcell Jansen und Rene Adler ist Westermann bereits der dritte HSV-Spieler im Kader der DFB-Auswahl. Der 30-Jährige hat bislang 26 Spiele für das DFB-Team bestritten, zuletzt stand er am 2. Juni beim Länderspiel in Washington gegen die USA auf dem Platz. Neben Gomez, Klose und Schmelzer fehlen Löw nach wie vor die beiden Langzeitverletzten Ilkay Gündogan (Rücken) und Lukas Podolski (Muskelverletzung).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.