Brasiliens Fußball-Legende Romario greift die FIFA an

By | 8. November 2013
Brasiliens Fußball-Legende Romario

AFP

Brasiliens Fußball-Legende Romario und Weltmeister von 1994 hat den Fußball-Weltverband FIFA und das lokale WM-Organisationskomitee COL scharf attackiert. Romario kritisiert die explodierten Kosten für die WM 2014 und die Finanzierung des Turniers.

Der ehemalige Fußballprofi und brasilianische Nationalspieler Romario ist sei jeher einer der schärfsten Kritiker der WM 2014. Dem 47-jährigen geht es dabei vor allem um die Kostenfrage, Romario ist bereits seit geraumer Zeit in der Politik tätig und kritisierte diese Woche erneut den Fußball-Weltverband FIFA und das brasilianische Organisationskomitee mit scharfen Worten via Twitter:

Ich bin nicht gegen die WM, sondern gegen die exzessiven Kosten der WM (2014 in Brasilien). Ich gehöre zu keiner dieser beiden korrupten und skrupellosen Einrichtungen (FIFA/COL)

Laut Romario verdiene die FIFA rd. vier Milliarden Reais (1,2 Mrd Euro), das das OK fast eine Milliarde, und die WM-Kosten lägen jedoch schon bei fünf Milliarden Reais über dem Anfangsplan, betonte der Bundesabgeordnete. Um die Kosten zu stemmen würde der brasilianische Staat laut Romario für die WM darüber hinaus auf den Aus- und Aufbau von Infrastruktur, Schulen und Krankenhäuser verzichten.

Die FIFA reagierte bereits auf diese Vorwürfe und betonte nochmals selbst keinerlei öffentlichen Gelder zuverwenden:

Die FIFA nimmt keinerlei öffentliche Gelder in Anspruch und investiert in die Organisation der FIFA WM 2014 circa 1,5 Milliarden US-Dollar (1,11 Mrd. Euro)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.