DFB Team: Khediras Verletzung überschattet das Spiel in Italien

By | 17. November 2013
DFB Team: Khediras Verletzung überschattet das Spiel in Italien

getty images

1:1 trennte sich die deutsche Nationalmannschaft und Italien im prestigeträchtigen Duell in Mailand. Die gute Vorstellung der Mannschaft von Jogi Löw wird allerdings durch die schwere Verletzung von Sami Khedira überschattet. Der defensive Mittelfeldmann von Real Madrid erlitt in der 65. Minute einen Kreuzbandriss im rechten Knie, als es zu einem eigentlich harmlosen Zweikampf mit Italiens Spielgestalter Andrea Pirlo kam. Es ist fraglich, ob Khedira noch bis zum Start der WM fit wird.

Das ordentliche Spiel der deutschen Mannschaft, die in Mailand auch gut und gerne hätten gewinnen können, verkommt damit nun zur Nebensache. Auch wenn Bundestrainer Joachim Löw noch ein bißchen Hoffnung hat, dass der ehemalige Stuttgarter rechtzeitig fit wird, sieht es für Khedira wohl dennoch schlecht aus, in Brasilien dabei zu sein. Derzeit wird die Erholungspause auf ein halbes Jahr geschätzt, deutlich zu lang, als dass Khedira vor der WM noch nötige Spielpraxis sammeln könnte.

Bis zu Khediras Verletzung hat die deutsche Elf durchaus eine ansprechende Leistung gezeigt, das 1:0 fiel bereits in der 7. Minute durch den Dortmunde Mats Hummels. Nach einem Pfostentreffer durch Khedira in der 17. Minute erzielte die Squadra Azzura in der 28. Minute durch Abate den 1:1 Ausgleichstreffer. Kurz vor der Pause traf Schürrle sogar noch die Latte, doch es sollte nicht sein und so ging es mit dem Unentschieden in die Pause. Nach Wiederanpfiff erlahmte der Spielfluß durch zahlreiche Fouls, Nickligkeiten und einer Rudelbildung. Dass Deutschland dennoch in der 92. Minute durch einen Pfostenschuss von Höwedes und einem gescheiterten Nachschuss von Reus sogar den Siegtreffer auf dem Fuss hatte, passt nach der schlimmen Verletzung von Khedira leider ins Bild.

Entsprechend enttäuscht zeigte sich ebenso Thomas Müller nach dem Spiel, der im ZDF-Interview andeutet, wie schmeichelhaft er das 1:1 aus italienischer Sicht findet. Nach der Verletzung Khediras wird die Rolle von Philipp Lahm ebenfalls neu zu interpretieren sein. Der Kapitän spielte gegen Italien – wie schon häufiger in München – auf der 6 und machte seine Sache mehr als ordentlich. Khediras Ausfall ist für unsere Elf sicher sehr ärgerlich, mit Lahm besitzt Deutschland aber einen zuverlässigen All-Round-Spieler, der als Verteidiger ebensogut aufgestellt ist, wie als defensiver Mittelfeldspieler. Viel Zeit und Spiele hat Löw allerdings nicht mehr, um seine WM-Elf zu finden. Am Dienstag steht schon der nächste Test in England an. Wir sind sehr gespannt, welche Formation Löw im Londoner Wembleystadion wählen wird, und wie er Sami Khedira ersetzt. Die ARD überträgt live am Dienstag ab 20:15 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.