DFB-Team: Holger Badstuber hofft noch auf die WM 2014

By | 2. Januar 2014
DFB-Team: Holger Badstuber hofft noch auf die WM 2014

Michael Kranewitter / Wikimedia

Holger Badstuber gehört bereits seit geraumer Zeit zu den Langzeitverletzten von Bundestrainer Joachim Löw. Nach insgesamt vier Knie-Operationen und über einem Jahr ohne Einsatz möchte der Innenverteidiger 2014 sein Comeback geben. Die WM-Teilnahme ist der große Traum des Bayern-Spielers.

Er gehört zu den besten deutschen Innenverteidiger, doch in den vergangenen 13 Monaten konnte Holger Badstuber dies aufgrund anhaltender Verletzungsprobleme nicht (mehr) unter Beweis stellen. Der Bayern-Verteidiger träumt nach sein zwei Kreuzbandrissen nach wie vor von einer WM-Teilnahme diesen Sommer in Brasilien.

Im Gespräch mit der BILD-Zeitung äußerte er sich wie folgt dazu:

Durch meine Vorgeschichte habe ich dieses Ziel nicht so konkret formuliert. Weil ich gelernt habe, kurzfristig zu denken. Ich will von Woche zu Woche einen Fortschritt sehen. Aber wenn der Reha-Verlauf weiterhin so positiv und schnell voranschreitet, wenn ich wieder fit bin, am Saison-Ende vielleicht noch Einsatzzeiten kriege und wieder in einen Rhythmus komme, warum soll ich dann eine WM abhaken

Mit dem bisherigen Verlauf ist der 24.jährige durchaus zufrieden:

Das positive Gefühl, was ich jetzt in meinem Knie habe, gibt mir Auftrieb und das Vertrauen, dass ich in dieser Saison noch Spiele für den FC Bayern machen kann. Die WM war für mich immer ein Wunsch. Und mein Brasilien-Traum lebt weiter

Auch wenn die Teilnahme an der WM für Ihn ein Traum wäre, steht für Badstuber seine Genesung im Vordergrund und nicht die WM 2014:

Aber ich werde nicht den Fehler machen, den Fokus nur auf die WM zu legen. Der Fokus liegt darauf, gesund zu werden. Gelingt das so wie erhofft, halte ich meine WM-Teilnahme durchaus für realistisch

Was meint Ihr? Wird es Holger Badstuber rechtzeitig schaffen und mit der DFB-Elf nach Brasilien fliegen? Neben Badstuber arbeitet auch Sami Khedira nach seinem Kreuzbandriss an einem Comeback zur WM 2014.

Hinterlass uns einen Kommentar