WM 2014: Oliver Bierhoff inspiziert DFB-Teamcamp in Brasilien

By | 18. Februar 2014
DFB Teammanager Oliver Bierhoff

Wikimedia / Thomas Holbach

Der mediale Rummel nach der Bekanntgabe des DFB-Teamcamps für die Fußball-WM 2014 in Brasilien war groß. Knapp drei Monate später geht alles seinen geregelten Weg und davon will sich Team-Manager Oliver Bierhoff diese Woche vor Ort ein Bild machen.

Oliver Bierhoff befindet sich diese Woche auf Dienstreise in Brasilien, der DFB-Team-Manager wird am Mittwoch und Donnerstag an einem WM-Workshop des Fußball-Weltverbandes FIFA teilnehmen. Zuvor macht er jedoch einen Abstecher nach Florianopolis, ins Campo Bahia, das deutsche WM-Qaurtier während der WM-Endrunde kommenden Sommer.

Das Teamcamp ist derzeit ist derzeit die größte Baustelle des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), im wahrsten Sinne des Wortes. Die Hotelanlage befindet sich nach wie vor im Bau und soll erst im März fertiggestellt werden. Doch Bierhoff zeigte sich vor seiner Abreise gelassen:

Um das Quartier mache ich mir keine Gedanken. Die Bauarbeiten laufen, die Anlage macht gute Fortschritte. Einen detaillierten Überblick werden wir uns bei unserem Besuch vor Ort machen

Die Fertigstellung des Camps liegt in der Zuständigkeit des lokalen Organisationskomitees betonte Bierhoff und wehrte sich damit noch einmal gegen die Vorwürfe dem DFB wäre kein Hotel in Brasilien gut genug gewesen und deshalb würden sie ihre eigene Anlage bauen lassen. Auf dem rd. 15-000 Quadratmeter großen Sport- und Naturressort im Dorf Santo Andre entstehen 14 zweigeschossige Wohnhäuser und Funktionsgebäude, die nach der WM 2014 als Ferienanlage genutzt werden.

Beim WM-Workshop geht es aber auch um Themen wie Sicherheit, Logistik, Ticketing, medizinische Versorgung und Medien. Bundestrainer Joachim Löw hat seine Teilnahme vergangene Woche abgesagt und vetraut Bierhoff und seinem Stab in Sachen Organisation voll und ganz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.