WM 2014: England, Spanien und Frankreich gewinnen alle samt ihre Testspiele

By | 6. März 2014
Die Fussball-Weltmeisterschaft 2014 in Braslien

LOK WM 2014

Neben WM-Gastgeber Brasilien und der DFB-Auswahl konnten auch die Titelfavoriten aus England, Spanien und Frankreich gestern Abend ihre Testspiele gewinnen. Vor allem die Equipe Tricolore zeigte beim 2:0 Erfolg gegen Vize-Weltmeister Niederlande eine anspruchsvolle Leistung.

Während die DFB-Elf sich gestern Abend gegen Chile zu einem knappen 1:0 Erfolg mühte, konnten andere WM-Favoriten in ihren Testspielen durchaus überzeugen. Allen voran Franck Ribery & Co. zeigten sich nach den eher durchwachsenen Leistungen in den WM-Playoffs deutlich verbessert.

Zwei wunderschöne Tore brachten Frankreich bereits in der ersten Halbzeit im Spitzenspiel gegen die Niederlage auf die Siegerstraße. Karim Benzema hämmerte den Ball in der 32. Minute aus spitzem Winkel vorbei an Jasper Cillessen im Tor der Elftal, noch vor der Pause (41.) erhöhte Blaise Matuidi von Paris St. Germain per Seitfallzieher aus kurzer Distanz zum 2:0. Während bei den Holländern Arjen Robben und Rafael van der Vaart angeschlagen nicht im Kader standen, saß der Schalker Klaas-Jan Huntelaar 90. Minuten auf der Bank. Bei Frankreich gab Franck Ribery nach seiner Gesäß-OP Mitte Februar  in der 63. Minute sein Comeback.

Titelverteidiger Spanien bekam es gestern Abend in Madrid mit Italien zu tun, es war die Neuauflage des EM-Finals von 2012. Von Anfang an entwickelte sich eine offene und abwechslungsreiche Partie, bei der die Gäste durchaus zu ihren Torchancen kamen. In der temporeichen Begegnung stach vor allem Spielmacher Andres Iniesta heraus, nahezu jeder Angriff lief über den 29-Jährigen Mittelfeldspieler vom FC Barcelona.

In der zweiten Halbzeit sah man dann das übliche Bild, Spanier dominierten die Gäste mit mehr Ballbesitz nach allen Regeln der Kunst. Dennoch dauerte es bis zur 63. Minute ehe Pedro verdiente 1:0 Führung erzielte. Mit dieser im Rücken ließen es die Spanier nachfolgend etwas ruhiger angehen. Der Squadra Azzurra fehlte es im letzten Drittel der Partie hingegen an Mittel um die Hausherren nochmals ernsthaft zu gefährden.

Last but not least werfen wir noch einen Blick auf die Three Lions. Die Engländer konnten sich zu Hause mit 1:0 gegen Dänemarkt durchsetzen. Wayne Rooney & Co. dominierten im Wembley die Gäste über 90. Minuten, erspielte sich über weite Strecken der Partie jedoch kaum Chancen. Im zweiten Durchgang wurden die Briten von Minute zu Minute stärker. Ab der 70. Minute schnürte die Mannschaft von Roy Hodgson die Dänen in der eigenen Hälfte ein, Daniel Sturridge erlöste sein Team acht Minuten vor Schluss mit einem Kopfball ins linke Eck.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.