WM 2014: Ghana und USA enttäsuchen, Portugal präsentiert sich stark

By | 6. März 2014
WM 2014 Brasilien

LOC

Auch die deutschen Vorrundengegner haben gestern Abend Testspiele bestritten, während Ghana und die USA dabei nicht wirklich überzeugen konnte, präsentierte sich Portugal in Bestform beim 5:1 Heimerfolg gegen WM-Teilnehmer Kamerun.

Nicht nur die DFB-Auswahl hat gestern Abend ihren ersten WM-Test im neuen Jahr absolviert, auch die deutschen WM-Vorrundengegner waren im Einsatz. Dabei konnte jedoch lediglich Portugal mit Superstar Cristiano Ronaldo überzeugen, Ghana und die USA hingegen zeigten sich noch nicht in WM-Form.

Der klare 5:1 Erfolg gegen Kamerun mutierte (mal wieder) zur großen Cristiano Ronaldo-Show. Mit seinem Doppelpack gegen die Afrikaner steuerte der Stürmer von Real Madrid nicht nur einen wesentlich Beitrag zu dem Ergebnis bei, er ist mit nun mehr 49 Toren Portugals alleiniger Rekordtorschütze und löste damit den ehemaligen Mannschaftskollegen Pauleta ab.

CR7 brachte Portugal in der 21. Minute früh in Führung, Aboubakar sorgte kurz vor der Pause für den etwas überraschenden 1:1 Ausgleich. Im zweiten Spielabschnitt ließen die Gastgeber jedoch nichts anbrennen, Raul Meireles erzielte in der 66. die 2:1, eine Minute später erhöhte Fabio Coentrao auf 3:0. Edinho (77.) und Ronaldo (83.) setzten den Schlusspunkt der Partie.

Während Portugal auf gesamter Strecke überzeugen konnte, ließen Jürgen Klinsmann und seine US-Boys bei der 0:2 Niederlage gegen die Ukraine auf Zypern einiges vermissen. Auch die von Beginn an aufgebotenen Bundesliga-Profis John Anthony Brooks (Hertha BSC) und Fabian Johnson (TSG 1899 Hoffenheim) konnten die verdiente Niederlage nicht verhindern. Die Tore für die Ukraine erzielten Andrij Jarmolenko (12.) und Marko Devic (68.). Auf Klinsmann und seine Mannschaft wartet wartet bis zum WM-Duell mit Deutschland im Juni noch eine Menge Arbeit.

Doch nicht nur die USA hinterließen gestern keinen guten Eindruck auch Ghana ließ bei der 0:1 Niederlage gegen Montenegro einiges vermissen. Bei den Black Stars vergab der Schalker Bundesliga-Profi Kevin-Prince Boateng, der in der 58. Minute ins Spiel kam, in der 83. Minute aus kurzer Distanz die Chance zum Ausgleich. Schon in der ersten Minute hatte Stürmer Dejan Damjanovic die Gastgeber in Podgorica per Foulelfmeter entscheidend in Führung gebracht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.