Alejandro Sabella tritt als argentinischer Nationaltrainer zurück

By | 30. Juli 2014
Alejandro Sabella tritt als argentinischer Nationaltrainer zurück

AP

Übereinstimmenden Medienberichten zu Folge ist Alejandro Sabella als Trainer von Vize-Weltmeister Argentinien zurücktreten. Der Coach werde die Zusammenarbeit mit der Nationalmannschaft nicht fortsetzen, hieß es am Dienstag.

Alejandro Sabella hat knapp zwei Wochen  Tage nach dem verlorenen WM-Finale gegen Deutschland seinen Rücktritt als argentinischer Nationaltrainer erklärt. Das berichten mehrere argentinische Medien, seitens des Verbands gibt es hierzu noch keine Bestätigung. Sabella habe seine Entscheidung jedoch bereits Julio Grondona, dem Präsidenten des argentinischen Fußballverbandes (AFA), mitgeteilt. Sabella hätte laut eigener Aussage nicht mehr genug Energie um der Albiceleste weiter 110 Prozent zu geben. Der Mangel an Energie und die Notwendigkeit einer Pause seien die Gründe, die Sabella für die Ablehnung einer Vertragsverlängerung angeben habe berichten die Medien. Die Entscheidung soll offiziell in den nächsten Tagen verkündet werden.

Der Rücktritt kommt nicht überraschend, bereits vor der WM hatte Sabellas Berater Eugenio Lopez davon gesprochen, dass der Trainer nach der WM in Brasilien nicht weitermachen wolle. Sabella hatte den Job im September 2011 übernommen und Lionel Messi & Co. bei der WM-Endrunde in Brasilien bis ins Finale geführt.

Wer Anfang September bei der Final-Neuauflage in Düsseldorf beim Freundschaftsspiel gegen Deutschland auf der Bank sitzen wird ist derzeit völlig offen. Als Nachfolger werden unter anderem Gerardo Martino, Ex-Trainer des FC Barcelona, Kolumbiens Trainer Jose Pekerman und der argentinische Ex-Nationalspieler Diego Simeone gehandelt.

Hinterlass uns einen Kommentar