Nach der WM 2014 ist vor der EM 2016!

By | 12. Mai 2016

Nach der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien ist vor der Fußball-Europameisterschaft 2016 in Frankreich. In weniger als vier Wochen beginnt die EURO und wir werfen einen Blick auf den fußballerischen Höhepunkt des Jahres. Aus deutscher Sicht ist vor allem die Frage spannend ob Joachim Löw und sein Team nach dem WM-Titel sich nun auch den EM-Titel sichern können.

Kommendes Wochenende findet der letzte Spieltag in der Fußball-Bundesliga statt, auch in anderen europäischen Ländern wie in England, Italien oder Spanien gehen die nationalen Ligen zu Ende. Mit dem Champions League-Finale am 28. Mai steht dann auch das letzte Pflichtspiel auf Vereinsebene an, spätestens danach richten sich alle Blick auf die EM 2016 in Frankreich.

Die EURO 2016 ist eine historische, denn erstmals in der Geschichte des Turniers werden insgesamt 24 Nationalmannschaften an der EM-Endrunde teilnehmen, bisher waren es stets 16. Durch die Erweiterung des Teilnehmerfelds wird es in Frankreich auch vier Debütanten geben, neben Nordirland haben sich auch Albanien, Wales und Island das erste Mal für ein großes internationales Turnier qualifiziert. Es wird spannend zu sehen wie diese Neulingen sich bei der EM schlagen.

Eröffnet wird die EM 2016 am 10. Juni mit dem Spiel Frankreich gegen Rumänien. Die Franzosen hatten zuletzt 1998 mit der Fußball-WM eine Großveranstaltung organisiert und würden nur zu gerne die Geschichte von damals wiederholen, als man sich im eigenem Land die WM sichern konnte. Unabhängig von der Tatsache, dass Frankreich als Gastgeber quasi zwangsläufig zum engeren Favoritenkreis gehört, verfügt das Team von Didier Deschamps auch sportlich betrachtet über eine absolute Spitzenmannschaft. Derzeit kämpfen viele französische Spieler darum bei der Heim-EM teilzunehmen, eine Nominierung in das finale EM-Aufgebot wäre für viele als würden sie den lottozahlen eurojackpot gewinnen.

Neben der Equipe Tricolore gehört aber auch Deutschland zum Top-Favoritenkreis. Der amtierende Weltmeister hat zwar eine schwierige Qualifikation hinter sich, dennoch, die DFB-Elf ist eine klassische Turniermannschaft und wird in Frankreich den Doublegewinne bestehend und EM und WM-Sieg in Angriff nehmen. Deutschland trifft in der Vorrundengruppe C auf Polen, Nordirland und die Ukraine. Das erste Spiel müssen Jogis Jungs am 12. Juni in Lille gegen die Ukraine absolvieren.

Im Kreis der Favoriten tummelt sich natürlich aber auch der amtierende Europameister Spanien, nach dem WM-Debakel vor zwei Jahren möchte die Furia Roja dieses mal erneut voll angreifen. Aber auch England oder Italien machen sich sicherlich erneut Hoffnungen auf einen Titelgewinn. Spannend wird es auch zu sehen welche Nationalmannschaft sich als das „Überraschungsteam“ der EM entpuppen wird. Mit Belgien, Kroatien oder Österreich gibt es durchaus 2-3 Mannschaften die das Potenzial dazu hätten.

Hinterlass uns einen Kommentar