Die denkwürdigsten WM-Siege der deutschen Nationalmannschaft

By | May 21, 2020

Schon viermal konnte das Team der deutschen Fußball-Nationalmannschaft bei einer Weltmeisterschaft ganz oben auf dem Treppchen stehen. Wenn du nicht gerade im stake7 Casino dein Glück versuchst oder den Neustart der Bundesliga verfolgst, dann lass uns vor dem Beginn der Nations League im November – die für die kommende WM-Qualifikation 2022 relevant ist – doch einmal die einprägsamsten Siege des deutschen Teams Revue passieren lassen. Welche WM-Triumphe sind diejenigen, die sich wirklich ins Gedächtnis eingebrannt haben?

Ein Sieg für die Geschichtsbücher: Das “Wunder von Bern”

Es ist zwar eine ganze Weile her, doch der Sieg der deutschen Nationalmannschaft bei der WM 1954 in der Schweiz ist bis heute auch jüngeren Fans ein Begriff und kennzeichnet einen wichtigen Grundstein im deutschen Fußball. Es war der erste Titel für ein Team aus einem Land, das noch immer mit Nachwirkungen des Zweiten Weltkrieges zu kämpfen hatte. Der sportliche Erfolg der Mannschaft bei diesem Turnier konnte deshalb vielen Menschen einen Aufschwung verleihen, zudem es das erste Mal überhaupt nach dem Krieg gewesen ist, dass das Team wieder am Wettbewerb teilnehmen durfte. 

Die Begegnung mit Jugoslawien im Viertelfinale war von starken Zweikämpfen und dem Willen geprägt, sich durch schnelle Konter die Führung zu erspielen – das Spiel endete erfolgreich mit 2:0. Im Halbfinale gegen Österreich zeigte Deutschland eine hervorragende Vorstellung seiner Qualitäten und besiegte die geschwächten Nachbarn mit einem 6:1. Nun traute man den Deutschen auf einmal etwas mehr zu, und das Finale gegen Ungarn (das man mit 3:2 gewann) entwickelte sich zu einem echten Krimi. Einige Spielsituationen haben bis heute legendären Charakter, nicht zuletzt durch die unvergesslichen Radio-Kommentare von Herbert Zimmermann. Der Spielfilm “Das Wunder von Bern” von Sönke Wortmann trug sein Übriges dazu bei, dass sich Fußball-Deutschland immer gerne an diesen historischen Triumph zurückerinnert. 

Lang ersehnter Titel in Brasilien

2014 gelang dann endlich, was sich viele Fans schon in den beiden Wettbewerben zuvor – wo es jeweils ins Halbfinale ging – sehnlichst gewünscht haben: der Traum vom vierten WM-Stern ging in Erfüllung. Dieser Titel hatte nach dem Sommermärchen 2006 und dem spanischen Trauma 2010 eine besondere Bedeutung. Von Beginn an überzeugte das siegeshungrige Team mit starken Vorstellungen (z.B. im ersten Spiel mit einem 4:0 gegen Portugal) und konnte auch in schwierigen Momenten die Geduld bewahren. In außerordentlicher Erinnerung wird wohl das Halbfinale gegen Brasilien bleiben, das Deutschland mit sage und schreibe 7:1 gewann. Darauf war wohl niemand wirklich vorbereitet, denn die Bilanz gegen die Südamerikaner war vorher nicht sonderlich überzeugend. Der Torsegen sorgte zudem dafür, dass Miroslav Klose durch sein 16. WM-Tor Rekordhalter Ronaldo überholte und damit alleiniger Torschützenkönig wurde.

Endgültiges Highlight war das Finale gegen Argentinien – gegen keine andere Mannschaft stand man häufiger im Endspiel. Es wurde ein nervenaufreibendes und zähneknirschendes Match, das am Ende in die Verlängerung ging, in der der eingewechselte Mario Götze sein Team und die Fans mit dem Siegtor endlich erlöste. Dieses Spiel gehört sicherlich auch zu den einprägsamsten Begegnungen der WM-Historie Deutschlands und hat sich einen Platz in den Top-Turnier-Endspielen definitiv verdient.